Der Schulhof der Gesamtschule im Standort Bracht als Comic

Die Gesamtschule Brüggen - November

Wichtige Termine in nächster Zeit

  • 04.11.: Q2.1 Ende erstes Quartal
  • 16.11.: Elternsprechtag: 15:00-19:00 Uhr (Unterrichtsschluss n. d. 5. Std)
  • 18.11.: Elternsprechtag: 14:00-17:00 Uhr (Unterrichtsschluss n. d. 5. Std)
  • 16. - 20.11.: Elternsprechtag je nach Bedarf, telefonisch bzw. digital (Link)
  • 24.11.: Steuergruppe
  • 30.11.: Elterninformationsabend zukünftige 5. Klassen (19:00 Uhr)  (entfällt)
  • 05.12.: Tag der offenen Tür (entfällt)
  • 07.12.: Schulkonferenz I/2 (fakultativ)
  • 14.12.: Q1: Informationen zur Facharbeit
  • 22.12.: Q2.1: Halbjahresende, Unterrichtsschluss für alle nach der 4. Stunde

Informationen zum Tag der offenen Tür / Neuanmeldungen

Regelungen bei Coronainfektionen (pdf)

Berufeentdecker aufgepasst!

Am 9. Oktober hat das Team von „add-on“ einen Berufsorientierungstag an der Gesamtschule Brüggen durchgeführt. Dieser fand direkt im Anschluss an die dreitätige Berufsfelderkundung statt. In vier Workshops haben die Schüler*Innen des Jahrgangs 9 in Kleingruppen Einblicke in die Berufswelt erlangt. Themen, die dabei in den Fokus genommen wurden, waren: „Berufeentdecker“, Reflexion der Berufsfelderkundung, Bewerbungsgespräche und die konkrete Suche nach Praktikums- und Ausbildungplätzen.
„add-on“ ist ein Projekt des Institutes für Modelle beruflicher und sozialer Entwicklung (IMBSE). Der Bereich JOBSTARTER plus, der sich auf Jugendliche als Zielgruppe spezialisiert hat, basiert auf den fachlichen Erfahrungen der Teammitglieder im Bereich Digitalisierung, Ausbildungsexpertise sowie beruflicher Laufbahnentwicklung.
Die gesammelten Eindrücke der Schüler wurden in einem Podcast gebündelt, der unter folgendem Link abrufbar ist:
http://www.add-on.net/2020/11/02/workshop-berufsorientierung-in-brueggen/

Elternsprechtag auf Distanz

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
auch die Durchführung der Elternsprechtage leidet unter den Corona-Bedingungen, sodass wir – wie bereits im vergangenen Frühjahr – unsere Elternsprechtage auf Distanz abhalten werden.
Die Klassen- bzw. Beratungslehrerinnen und -lehrer Ihrer Tochter oder Ihres Sohnes werden mit Ihnen in der Regel einen telefonischen Beratungstermin für die Woche vom 16.-20.11. vereinbaren. Vorher werden Ihnen über unsere Schülerinnen und Schüler bereits die Quartalsnoten schriftlich mitgeteilt.
Sollten Sie nach den Beratungsgesprächen noch Gesprächsbedarf z.B. mit einzelnen Fachlehrerinnen oder –lehrern haben, vereinbaren Sie bitte wie üblich Termine über die Sekretariate.
Der Unterricht an den ursprünglich vorgesehenen Elternsprechtagen (Montag, 16.11. und Mittwoch, 18.11.2020) endet trotzdem wie geplant nach der 5. Stunde.
H. Glade, Schulleiter

Informationen zum Verhalten bei einer Corona-Infektion bzw. bei Kontakt mit Infizierten

 
Die kompletten Informationen zum Verhalten bei einer Corona-Infektion
gibt es hier als PDF zum download (Bitte anklicken)

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

aufgrund der aktuellen Situation bezüglich der Corona-Infektionen ergeben sich Fragen, wie wir in der Schule im Falle einer Erkrankung bzw. eines direkten Kontakts mit einer positiv getesteten Person verfahren.

Folgendes ist unbedingt zu beachten:

  • Im Falle einer Corona-Erkrankung, eines positiven Testergebnisses bzw. eines direkten Kontaktes mit einem Infizierten muss ohne Zeitverzug das Schulsekretariat telefonisch benachrichtigt werden. Die schriftliche Krankmeldung oder Quarantäneverfügung wird an die Schule/das Sekretariat geschickt. Dieses leitet die Unterlagen dann an die Klassen-/Beratungslehrer*innen weiter.
  • Sehr wichtig: Sobald die Quarantäne endet, muss dies ebenfalls mit Datumsangabe dem Sekretariat mitgeteilt werden.
  • Weitergehende Anfragen gehen bitte an die Klassen-/Beratungslehrer*innen und nicht an das Sekretariat. Fachlehrer*innen können nicht verbindlich Auskunft zu allgemeinen Fragen geben.
  • Im Falle einer Corona-Erkrankung und/oder einer Quarantäne stellen alle Fachlehrer*innen Arbeitsmaterialien über Moodle bereit. Die Lehrer*innen sind über die Erkrankung/Quarantäne informiert. Sollte kein Material zur Verfügung gestellt werden, bitte die Klassen-/Beratungslehrer*innen informieren.
  • Schüler*innen in Quarantäne sind verpflichtet, jeden Tag ab Unterrichtsbeginn laut Stundenplan zu prüfen, welche Aufgaben zu erledigen bzw. abzugeben sind. Diese Verpflichtung entfällt, sobald starke Krankheitssymptome vorliegen.
    Verpasste Klassenarbeiten/Klausuren müssen sobald wie möglich nachgeschrieben werden, gegebenenfalls auch am ersten Tag des Schulbesuches.

H. Glade, Schulleiter

 

Flussdiagramm des Ministeriums für Schuld und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen

Flussdiagram Corona

Zur Vergrößerung bitte auf das Bild klicken

 

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen hat der Kreis Viersen einige wichtige Informationen zusammengefasst. Da diese sehr hilfreich sind, haben wir diese hier aufgeführt:

 

Wie verhalte ich mich, wenn ich einen positiven Befund erhalte?

  • Begeben Sie sich sofort in häusliche Isolation.
  • Bitte melden Sie sich nicht beim Gesundheitsamt. Das Gesundheitsamt bekommt die Information über den positiven Bescheid ebenfalls und setzt sich schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.
  • Informieren Sie die Personen, die direkten Kontakt zu Ihnen hatten (Kontaktperson Kategorie 1), soweit Ihnen das möglich ist. Diese sollen sich ebenfalls sofort in häusliche Isolierung begeben und nicht das Gesundheitsamt kontaktieren. Das Gesundheitsamt wird sich so schnell wie möglich bei den Kontaktpersonen melden.
  • Erstellen Sie eine Liste der Kontaktpersonen der Kategorie 1 (möglichst mit Telefonnummern) und halten sie diese bereit, wenn das Gesundheitsamt mit Ihnen den ersten Kontakt aufnimmt.

 

Nachfolgende Personen gehören zu Kontaktpersonen der Kategorie 1

  • Personen, zu denen Sie mindestens 15 Minuten Gesichtskontakt mit einem Abstand von unter 1,5 Metern hatten, etwa im Rahmen eines Gesprächs. Ist der Mindestabstand nicht einzuhalten, bietet nur das Tragen einer Schutzmaske des Typs "FFP2" oder "KN95" – ohne Atemventil - ausreichenden Schutz.)
  • Personen, die zwar größeren Abstand zu Ihnen hatten, aber mit hoher Wahrscheinlichkeit einer relevanten Konzentration von Aerosolen (z.B. schlecht belüftete Räume) ausgesetzt waren. Darunter fällt etwa gemeinsames Sprechen, Singen oder Sporttreiben in Innenräumen. Ebenso, wenn Sie sich länger in einem Raum aufgehalten haben (mehr als 30 Minuten), in dem sich anschließend auch andere Personen aufgehalten haben.
  • Personen, zu denen Sie in direktem Kontakt mit Körpersekreten- und Flüssigkeiten gestanden haben, wie beispielsweise beim Küssen. Dies gilt auch bei Anhusten, Anniesen, Mund-zu-Mund-Beatmung oder Kontakt zu Erbrochenem.
  • Medizinisches Personal, zu dem Sie Kontakt hatten im Rahmen von Pflege oder medizinischer Untersuchung, falls hier nicht die entsprechende Schutzausrüstung verwendet wurde.

 

Wie verhalte ich mich als Kontaktperson der Kategorie 1?

  • Sollten Sie von einer positiv getesteten Person informiert werden, dass eine der oben genannten Punkte auf Sie zutrifft und Sie eventuell als Kontaktperson der Kategorie 1 gelten, warten Sie auf die Kontaktaufnahme des Gesundheitsamtes. Sollten Sie selber Symptome verspüren oder aber als Risikopatient gelten, können Sie den Haus- oder Facharzt (telefonisch!) über die Symptome und den Kontakt zu einer infizierten Person informieren. Der Hausarzt wird dann ggfs. eine Testung veranlassen.

 

Quelle: Kreis Viersen, Presseservice.de, 29.10.2020

 

 

Veränderungen in der Schulleitung

Liebe Schulgemeinde,
am vergangenen Freitag verabschiedete sich das letzte Mitglied des Gründungskollegiums in den wohlverdienten Ruhestand. Mit Helen Otten, unserer Abteilungsleiterin für die Jahrgangsstufen 5 und 6, verliert die Gesamtschule Brüggen ein weiteres „Urgestein“, das dieser Bezeichnung aber so gar nicht entsprochen hat.
Frau Otten war jederzeit an ihrem Standort am Südwall präsent und für jeden erreichbar. Sie hat das Leben und Arbeiten an unserer Schule über mehr als 30 Jahre geprägt, und ihre herzliche, offene, zugewandte, charmant-direkte Art werden wir alle im täglichen Miteinander vermissen. Helen Otten war dabei aber nicht nur engagierte Fach- und Klassenlehrerin, die im Unterricht Mathematik, Kunst und Biologie schüler- und lebensnah vermittelte, sie war auch äußerst kompetente Fachfrau für alle Belange der Abteilung I: Angefangen von den Informationsabenden und den Aufnahmegesprächen zum jeweils folgenden Jahrgang 5, über die Zusammensetzung der neuen Klassen, der Kontaktaufnahme zu den abgebenden Grundschulen, den Gesprächen mit vielen Eltern und Kindern, dem Organisieren der Einschulungsfeier, dem Durchführen von Quartals- und Zeugniskonferenzen, der Begleitung der Kinder durch ihre ersten zwei Jahre an unserer Schule bis hin zu den ersten Laufbahnentscheidungen für das Wahlpflichtfach. Dazu kommen noch die unzähligen Verfahren zur Eröffnung von sonderpädagogischen Fördermaßnahmen, die sie begleitet und für deren ordnungsgemäße Durchführung sie gesorgt hat. Im letzten Jahr hat Frau Otten dann erstmalig auch an unserer Schule die künftigen Fünftklässler zu einem ersten Kennenlerntag schon vor den großen Ferien eingeladen. Dass das in diesem Schuljahr dank Corona bereits wieder pausieren musste, wird nicht dazu führen, dass wir diesen wichtigen Baustein in Zukunft nicht baldmöglichst wieder aufnehmen werden.
Vor ihrer jahrzehntelangen Arbeit an unserer Schule war die gebürtige Kaldenkirchenerin Helen Otten bereits 12 Jahre an der Ostschule Dülken tätig, zunächst als Referendarin, danach als Kollegin. Nach ihrer Versetzung an die neu gegründete Gesamtschule Brüggen war sie erst Klassenlehrerin im Team mit Karl-Heinz „Kalla“ Brunen, bevor sie schon zwei Jahre später Leiterin der Abteilung I mit dann bis zu 20 Klassen wurde, bevor schließlich aus den Jahrgängen 7 und 8 eine einzelne Abteilung wurde, deren Leitung dann Frau Gehler übernahm.
Während Frau Otten ab jetzt den Ruhestand mit vielleicht wieder mehr Zeit für eigene künstlerische Aktivitäten, eventuell für Weltenbummeln per Wohnmobil, ganz sicher aber für den neuen Familienhund, verbringen wird, werden wir uns an eine stete und strukturierte Optimiererin unsers Standorts in Bracht erinnern, an die „Mutter der Kompanie“, die „Erfinderin“ des Eislaufens, die Chef-Dekoriererin und ihre immer wertschätzende Art. Nicht zu vergessen ihr unendlicher Fundus an Witzen, die auch im manchmal tristen Schulalltag jedem ein Lachen ins Gesicht zauberten. Wie schade, dass wir dir, liebe Helen, keine gebührend große Abschiedsfeier ausrichten konnten – und wie schön, dass du nicht aus der Welt bist und wir uns ganz sicher wiedersehen werden!

2020 10 30 14.26.26

Hoffentlich bald schon wird die Stelle der Abteilungsleitung I neu ausgeschrieben werden können – genauso, wie übrigens auch die Stelle der didaktischen Leitung, denn Swantje Gehler wurde, ebenfalls in der vergangenen Woche, endlich zur neuen stellvertretenden Schulleiterin ernannt. Genauso neu im Amt ist seit vergangener Woche Pia Küppers als neue Abteilungsleiterin III, zuständig für die Jahrgangsstufen 9 und 10. Wir gratulieren beiden ganz herzlich zu ihrer Ernennung und freuen uns darauf, dass wir hoffentlich noch in diesem Schuljahr mit einer runderneuerten Schulleitung rechnen können.

2020 08 24 14.42.42 (2)

Swantje Gehler, stellvertretende Schulleiterin

 

2020 08 24 14.43.13 (2)

Pia Küppers, Abteilungsleiterin III

Erneute Maskenpflicht während des Unterrichts

Liebes Kollegium, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

das Schulministerium hat heute neue Regelungen für den Unterricht unter Corona-Bedingungen in der Zeit zwischen Herbst- und Weihnachtsferien veröffentlicht (https://www.schulministerium.nrw.de/ministerium/schulverwaltung/schulmail-archiv/archiv-2020/21102020-ergaenzende-informationen-zum).
Aufgrund der gestiegenen Infektionszahlen gelten wieder dieselben Regeln wie zu Beginn des Schuljahres, d.h. auch im Unterricht muss von allen Schülerinnen und Schülern wieder verpflichtend eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden.

Alle anderen Regeln gelten nach wie vor so, wie wir das auch schon vor den Herbstferien umgesetzt hatten.
Hoffen wir darauf, dass diese Maßnahmen die gewünschte Wirkung zeigen und sich niemand in der Schule infiziert – das hat ja auch im August gut funktioniert.
Mit den besten Wünschen für Ihre und eure Gesundheit und der Hoffnung auf weitere erholsame Ferientage


H. Glade, Schulleiter

Aktualisierter Terminplan für das aktuelle Schuljahr

Liebe Schulgemeinde,

der aktualisierte Elternterminplan kann unter dem Menüpunkt Termine heruntergeladen werden.

 

Herbstferien: Erlass zu privaten Reisen in Risikogebiete

Das Schulministerium weist in seinem Erlass vom 30. September 2020 (Erlass / Informationen für Einreisende) darauf hin, welche Regeln (und Konsequenzen) für die Rückkehr von Urlaubsreisen in Risikogebiete gelten und empfiehlt, grundsätzlich während der Herbstferien nicht in Corona-Risikogebiete zu verreisen. Ich bitte Schülerinnen und Schüler, Eltern und Erziehungsberechtigte sowie Kolleginnen und Kollegen um Beachtung des Erlasses.


H. Glade, Schulleiter

Termine Berufsberatung durch die Agentur für Arbeit (Frau Finken)

Zeit:   08.15 - 13.30 Uhr

Ort:     SV-Raum (ggf. Beratungsraum Oberstufe)

Terminkoordination über Herrn Fritzsche

Sekundarstufe I

24.09.2020

12.11.2020

08.12.2020

 

Sekundarstufe II

29.10.2020

10.11.2020

10.12.2020

Termine für 2021 folgen.

Endlich! Filmpremiere von „Glanearagh“ am 26. September 2020

Sechs Monate nach der geplanten und abgesagten Premiere steht endlich ein neuer Termin für die Vorführung unseres Spielfilms „Glanearagh“ fest. Am Samstag, dem 26. September, jeweils um 17.00 und 20.00 Uhr, wird der eine Stunde und einundvierzig Minuten lange Film im CinemaxX Krefeld uraufgeführt.

Den Teaser zur Premiere können Sie unter https://youtu.be/GtsZtbsJ9c0 sehen.

Am Dienstag, dem 15. September, ab 20.00 Uhr, können Sie auf Welle Niederrhein ein ausführliches Interview mit Cast und Crew anhören. Online gibt es den Stream unter https://www.nrwision.de/mediathek/wellenreiter-glanearagh-film-der-gesamtschule-brueggen-200914/

Karten für die Vorstellung gibt es nur im Sekretariat in Bracht, unter 0 21 63 - 570 1 590. Die Karten für die abgesagte Premiere im März haben keine Gültigkeit mehr! Wer schon eine Karte in der Schule gekauft hatte, muss sich dringend mit Frau Feyen in Verbindung setzen. Alle Karten, die über das Buchungssystem der Volksbank reserviert wurden, müssen neu gekauft werden. Die Abbuchung, in die beim Reservieren der Karten eingewilligt wurde, wurde nie durchgeführt.

Die Crowdfunding-Belohnungen können aus hygienischen Gründen nicht bei der Premiere ausgegeben werden. Wir werden uns nach der Premiere darum kümmern, dass jede Unterstützerin und jeder Unterstützer die zustehende Belohnung erhalten wird.

Am Abend der Premiere gelten die vom Kino vorgegebenen Regeln zum Schutz der Gäste vor einer Infektion mit SARS-CoV2. Eine Mund-Nasen-Bedeckung ist im ganzen Kino vorgeschrieben und darf erst am Sitzplatz abgenommen werden.

Premiere

 

Freiwilliges Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung im Unterricht

Das Schulministerium hat entschieden, dass die Maskenpflicht ab dem 01.09.2020 weiterhin im Schulgebäude und auf dem Schulgelände gilt, jedoch nicht im Unterricht, wenn die Schülerinnen und Schüler auf ihren festen Plätzen sitzen. Natürlich setzen wir diesen Erlass um, möchten jedoch Schülerinnen und Schüler (und natürlich auch die Lehrkräfte) darum bitten, weiterhin freiwillig die Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Auf der Schulkonferenz vom 07.09.2020 wurde von allen Seiten darum gebeten, durch ein freiwilliges Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung dazu beizutragen, das Infektionsrisiko weiterhin gering zu halten.

Deshalb bitte ich jetzt darum, im Unterricht möglichst die Masken anzubehalten. Dies schützt uns alle, insbesondere aber diejenigen unter uns, die aufgrund ihres Alters oder aufgrund von Vorerkrankungen bei einer Ansteckung mit dem Corona-Virus einem erhöhten Krankheitsrisiko ausgesetzt sind. Damit sind übrigens nicht nur Lehrerinnen und Lehrer gemeint, sondern auch Schülerinnen oder Schüler.

Ich bitte gleichzeitig aber alle Mitglieder der Schulgemeinschaft, die Tatsache zu akzeptieren, dass eventuell einzelne Schülerinnen oder Schüler sich nicht in der Lage sehen, diesem Wunsch nach freiwilligem Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung nachzukommen.

H. Glade, Schulleiter

Teilweise Aufhebung der „Maskenpflicht“ im Unterricht

Heute Nachmittag gegen 16:00 Uhr erreichte uns die neueste Schulmail des Ministeriums zur bereits seit Tagen vor der Presse verkündeten Aufhebung der „Maskenpflicht“ im Unterricht (https://www.schulministerium.nrw.de/ministerium/schulverwaltung/schulmail-archiv/archiv-2020/31082020-informationen-zum-schulbetrieb).

Ab morgen, 01.09.2020, gelten daher folgende Regelungen:

  • Am festen Sitzplatz im Unterricht dürfen Schülerinnen und Schüler die Mund-Nase-Bedeckung ablegen.
  • Auf dem Weg zum Sitzplatz, wenn während des Unterrichts aufgestanden werden muss und am Ende des Unterrichts beim Verlassen des Sitzplatzes muss die Mund-Nase-Bedeckung wieder getragen werden.
  • Außerhalb des Unterrichtsraums (auf den Fluren und Gängen sowie auf dem gesamten Schulgelände) besteht weiterhin die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung.
  • Zum Essen und Trinken kann kurzfristig die Mund-Nase-Bedeckung abgenommen werden, wenn dabei ein Mindestabstand von 1,5 m eingehalten wird (dieser Mindestabstand entfällt auf dem festen Sitzplatz im Unterrichtsraum).
  • Freiwillig kann auch weiterhin im Unterricht eine Mund-Nase-Bedeckung getragen werden.
  • Im Schülerspezialverkehr („Schulbusse“) gibt es keine Änderungen gegenüber den bis heute geltenden Regelungen – also nach wie vor: grundsätzliche Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung

Weitere Ergänzungen entnehmen Sie bitte direkt der Schulmail.

H. Glade, Schulleiter

Aktuelle Seite: Startseite