Der Schulhof der Gesamtschule im Standort Bracht als Comic

Die Gesamtschule Brüggen - Oktober

wichtige Termine in nächster Zeit

  • 01.10.: FK Band 1 (D, M, MU, RE)
  • 03.10.: Tag der Deutschen Einheit
  • 04.10.: FK Band 2 (E, CH, AL)
  • 08.10.: - 12.10.: Klassen- und Stufenfahrten (JG 6, 10, 13)
  • 08.10.: - 12.10.: Thementage (JG 5, 7, 8, 9, 11, 12)
  • 08.10.: - 12.10.: Mo - Do 1. - 6. Stunde Unterricht, Fr. 1. - 4. Stunde
  • 15.10.: - 26.10.: Herbstferien
  • 30.10.: Lehrerkonferenz I/2
  • 05.11.: FK Band 3 (GL, PH, F, L, S1, KU, PA)
  • 07.11.: Q2.1 Ende 1. Quartal
  • 07.11.: FK Band 4 (BI, SP, SW, GE)
  • 08.11.: FK Band 5 (NW, IF, PL)

Startseite

Umweltbeauftragte in der WSSA Neuss

„Es stinkt!“ Na klar, schließlich besuchten die 32 Umweltbeauftragten der Gesamtschule keine Parfümfabrik, sondern die Wertstoffsortieranlage (WSSA) in Neuss.

Gruppe

Die Gruppe Unterwegs im Auftrag der Umwelt

Hier werden Haus- und Sperrmüll aufbereitet und sortiert. Erstmalig besuchte der Umweltbeauftragte der Schule, Herr Siebert, mit seinen Schülern die Anlage. Zu Beginn des Besuchs gab die Pressesprecherin der EGN Viersen, Frau Helmholdt, einen Überblick über die Betriebsstätte. Nora M. aus der 8. Klasse interessierte sich sogleich dafür, welche Berufe man in Neuss anbieten würde. „Kraftfahrer und Industriekaufleute haben sehr gute Chancen bei uns“, erläuterte Frau Helmholdt. Nachdem sie einen Überblick über die Abläufe in der WSSA gegeben hatte, führte sie die Gruppe durch das Gelände und die Betriebsanlagen. Da alle Personen eine Sicherheitsweste tragen mussten, sahen sie alle wie kleine Müllwerker aus. Vorbei an großen Baggern und Radladern ging es zum Herz der Sortieranlage.

Bänder

 

Drinnen

So sieht es im Inneren der Sortieranlage aus

In einer Riesentrommel wurde der Abfall gelockert, um dann auf langen Rollbändern zu verschiedenen Sortiereinrichtungen transportiert zu werden. Die Schülerinnen und Schüler staunten, wie mit Hilfe von Magneten, NE-Abscheidern und High-Tech-Infrarotlampen für die Sortierung des Plastikabfalls viele wiederverwertbare Rohstoffe aus dem Abfall herausgeholt wurden. „So können bis zu 50 % des Restmülls der Wiederwertung zugeführt werden“, erläuterte Frau Helmholdt.

Draußen

Helmholdt

Frische Luft und frisch sortierter Abfall

Froh, wieder frische Luft atmen zu können, ging die Gruppe zurück zum bereitstehenden Bus. Wahrscheinlich wird Nora eher keinen Beruf in der WSSA Neuss auswählen, denn „hier stinkt es zu sehr“, aber vielleicht in den klimatisierten Räumen der Viersener Betriebszentrale der EGN.

U. Siebert

Aktuelle Seite: Startseite Umweltbeauftragte in der WSSA Neuss